Tag-Archiv für » Pop «

12 | 05 | 2010

Musik für lange Abschiede

Geschrieben von um 14:03 Uhr

Es kann — wie bei Raz Ohara — der Abschied von einer Beziehung sein oder auch nur der Abschied für eine Nacht. Es ist faszinierend, das es guter Musik immer wieder gelingt, Gefühle perfekt abzubilden. Ein gutes Beispiel ist “Raz Ohara & The Odd Orchestra”. Raz Ohara, das ist der in Berlin lebenden dänische Sänger Patrick Rasmussen und The Odd Orchestra, das ist der Berliner Elektronikaproduzent und -DJ Oliver Doerell. Gemeinsam haben die beiden 2008  eines der schönsten und gefühlvollsten Alben des letzten Jahrzehnts produziert. Es befindet sich ziemlich genau in der Schnittmenge von Elektronika, Pop und Singer/Songwriter-Sachen. Allerdings fehlt dieser Beschreibung etwas, ohne das sie zutreffend, aber nichtssagend wäre: meine völlige Verblüffung beim ersten Durchhören der Platte. Ich hatte sofort das Gefühl, diese Musik bereits mein ganzes Leben zu kennen. Sie verströmt trotz einer leicht melancholischen Grundstimmung eine angenehme Wärme und Empfindsamkeit, ohne in Weinerlichkeit und Kitsch zu versinken.

Raz Ohara & The Odd Orchestra

Tags » , , «

+

05 | 11 | 2009

Chamber Metal

Geschrieben von um 23:00 Uhr

Hellsongs - Hymns In The Key Of 666Ein Metalfan aus dem großen Bekanntenkreis jener Tage, in denen ich regelmäßig in der leicht angeschimmelten, aber saucoolen Discothek  “Getaway” in Solingen-Glüder war, stürmte bei den Hits der frühen HM-Bands auf die Tanzfläche, nahm theatralisch mit dem Kopf Schwung und legte mit seiner aus roter Naturkrause im XXL-Format bestehenden Matte einen von ansonsten völliger Bewegungslosigkeit des Restkörpers gekennzeichneten, privaten Schamanentanz hin. weiterlesen

Tags » , , «

+

02 | 11 | 2009

Nilsi Loves Music (2)

Geschrieben von um 23:15 Uhr

Great Lake Swimmers - Lost Channels Schön, dass es neben den Fleet Foxes noch eine Folkband gibt, die ein spirituelles, ja geradezu ekklesiales (weil leicht mit Hall unterlegtes) Klangbild pflegt. Die kanadischen Great Lake Swimmers klingen allerdings nicht ganz so federleicht und engelhaft wie ihre Geistesverwandten aus Seattle, sie rocken stellenweise sogar. Die Band hat mit ihrem vierten Album tatsächlich ein Meisterwerk abgeliefert. Mein persönlicher Qualitätswart für Folk  (Nils Henning, 1) würde ihnen vermutlich ebenfalls lobende Worte widmen, kann aber noch nicht sprechen. Immerhin: Er liebt diese Platte ebenso wie die Fleet Foxes und erkennt die meisten Stücke bereits nach einigen Takten wieder.

Great Lake Swimmers – Lost Channels

Tags » , , , «

+

06 | 07 | 2009

Kurze Geschichte des Noo Jazz

Geschrieben von um 21:47 Uhr

The Ornette Coleman Quartet - This is Our Music The Universal Congress Of - This is Mecolodics Mostly Other People Do The Killing This is Our Moosic

1. Künstlerische Freiheit, kreative Aneignung der Tradition, ein ironisches Verhältnis zur eigenen Bedeutung und etwas Freude an der Provokation — also Jazz? Die drei Alben entstammen musikalisch sehr verschiedenen Zeiten, die trotzdem etwas gemeinsam haben: einen trägen Mainstream, den man aufwirbeln muss. weiterlesen

Tags » , , , , «

+