Tag-Archiv für » Folk «

27 | 05 | 2010

Her mit den kristallklaren Engländerinnen

Geschrieben von um 18:11 Uhr

Schon wieder Folk? Ja, allerdings nicht aus dem Great American Songbook. Diese Musik stammt hör- und sichtbar aus England. Allerdings sind “The Unthanks” keine weitere The-Kapelle mit Britpop im Gepäck. Der mit oft unterkühlt-melancholischen Tönen unterlegte, kristallklare Ensemblegesang der beiden Schwestern Rachel und Betty Unthank zeigt eine unberirrbare Eigenständigkeit. Rachel Unthank hat in der Stille der nur wenig besiedelten Grafschaft Northumberland ihre eigene Definition von Folk geschaffen. Er bewegt sich auf dem neuen und grandiosen Album “Heres the Tender Coming” abseits alles Modischen und jeder Form von Hipness in Richtung großes Ensemble mit Anklängen an Minimal Music – deutlich hörbar bei “Lucky Gilchrist” von Adrian McNally, dem Pianisten und Perkussionisten der Band.

The Unthanks – Heres the Tender Coming

Tags » «

+

05 | 11 | 2009

Chamber Metal

Geschrieben von um 23:00 Uhr

Hellsongs - Hymns In The Key Of 666Ein Metalfan aus dem großen Bekanntenkreis jener Tage, in denen ich regelmäßig in der leicht angeschimmelten, aber saucoolen Discothek  “Getaway” in Solingen-Glüder war, stürmte bei den Hits der frühen HM-Bands auf die Tanzfläche, nahm theatralisch mit dem Kopf Schwung und legte mit seiner aus roter Naturkrause im XXL-Format bestehenden Matte einen von ansonsten völliger Bewegungslosigkeit des Restkörpers gekennzeichneten, privaten Schamanentanz hin. weiterlesen

Tags » , , «

+

02 | 11 | 2009

Nilsi Loves Music (2)

Geschrieben von um 23:15 Uhr

Great Lake Swimmers - Lost Channels Schön, dass es neben den Fleet Foxes noch eine Folkband gibt, die ein spirituelles, ja geradezu ekklesiales (weil leicht mit Hall unterlegtes) Klangbild pflegt. Die kanadischen Great Lake Swimmers klingen allerdings nicht ganz so federleicht und engelhaft wie ihre Geistesverwandten aus Seattle, sie rocken stellenweise sogar. Die Band hat mit ihrem vierten Album tatsächlich ein Meisterwerk abgeliefert. Mein persönlicher Qualitätswart für Folk  (Nils Henning, 1) würde ihnen vermutlich ebenfalls lobende Worte widmen, kann aber noch nicht sprechen. Immerhin: Er liebt diese Platte ebenso wie die Fleet Foxes und erkennt die meisten Stücke bereits nach einigen Takten wieder.

Great Lake Swimmers – Lost Channels

Tags » , , , «

+

12 | 09 | 2008

Partisanfolk

Geschrieben von um 19:14 Uhr

Folk? Ist das nicht dieses Gegniedel und Geschrammel mit der Guitarre, wo verwuschelte Leute verwirrten Blickes verwaschenen Gesang zum besten geben? So hatte ich jedenfalls lange Zeit gedacht — bis mich die wirklich sehr, sehr jungen und wirklich sehr, sehr guten Fleet Foxes eines Besseren belehrten. Die fünf Musiker aus Seattle werden gerne mit den Beach Boys verglichen, da sie ebenfalls die Kunst des harmonischen Ensemblegesangs und der Popmelodie pflegen. Das scheint mir ein bißchen weit hergeholt; doch wenn schon Referenzwerke herbeizitiert werden sollen: Der Eindruck, den diese Platte und diese Band bei mir hinterlässt, ist ungefähr der gleiche wie vor mehr als 20 Jahren Prefab Sprout mit “Steve McQueen”. Ich wusste schon nach wenigen Sekunden Vorhören im Plattenladen: Das ist es, das soll es sein. Doch nur der Eindruck ist gleich. Die Fleet Foxes haben so wenig mit Prefab Sprout wie mit den Beach Boys zu tun und auch sonst wenig mit dem, was mir das Folkhören bislang oft schwer gemacht hat. Sie sind eigenständige, herausragende Musiker, die ein außerordentliches Album gemacht haben.

Fleet Foxes – Fleet Foxes (auf Vinyl mit Bonus-EP “Sun Giant”)

Tags » , , «

+